Zu beachtende Richtlinien für den kosmetischen Reinraum

In derKosmetikproduktion Industrie hat sich die Einhaltung gesetzlicher Standards als neue Säule des Erfolgs herauskristallisiert, vor allem angesichts der bevorstehenden Änderungen, die von derMoCRA. Angesichts dieser bedeutenden Veränderungen am Horizont kann es entmutigend sein, sich in der Komplexität der medizinischen Vorschriften des Bundes zurechtzufinden. Mit dem richtigen Wissen und den richtigen Richtlinien ausgestattet, können sich Kosmetikhersteller jedoch proaktiv auf diese bevorstehenden Änderungen vorbereiten und eine nahtlose Anpassung an die neuen gesetzlichen Anforderungen sicherstellen.

Einhaltung gesetzlicher Vorschriften

Die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften ist das Herzstück jeder kosmetischen Produktionsanlage. Die Einhaltung von Standards wie Gute Herstellungspraktiken (GMP), ISO 22716und regionalen Vorschriften ist von grundlegender Bedeutung. Insbesondere die ISO 22716 schreibt vor, dass die meisten kosmetischen Produkte in einer Reinraumumgebung abgefüllt werden müssen, ähnlich wie Pharmazeutische Anforderungen für einnehmbare Produkte.

Einige der kosmetischen Artikel, die von dieser ISO-Norm abgedeckt werden, sind:

  • Parfüms
  • Gesichtsmasken
  • Waschgels
  • Wimperntusche
  • Abdeckstift
  • Lippenstift
  • Cremes

ISO 22716 und GMP schaffen einen Rahmen, um Konsistenz und Sicherheit während der Produktion zu gewährleisten, so dass die neuen
GMP-Anleitung von MoCRA
wesentlich ist.

Klassifizierung

Die Wahl der richtigen Reinraumklassifizierung ist wichtig, um eine ideale Umgebung für die Kosmetikproduktion zu schaffen. Die Art der herzustellenden Kosmetika bestimmt das erforderliche Maß an Sauberkeit und damit die Entscheidungen über Luftfilterung, Partikelkontrolle und Umweltüberwachung.

Die meisten kosmetischen Reinräume sind als Klasse D oder ISO 8 eingestuft und bieten Kontrolle über kritische Faktoren wie Druck, Feuchtigkeit, Temperatur und Partikelkonzentration in der Luft.

Diese Reinräume sind in der Kosmetikindustrie weit verbreitet und verwenden spezielle HEPA Filter, Türen, Decken, Trennwände und Böden. Ihre Hauptfunktion besteht darin, das Eindringen von Partikeln in den Verpackungsbereich von Kosmetika wirksam zu verhindern.

Design und Konstruktion

In der Kosmetikindustrie umfasst die Nutzung eines Reinraums Design und Konstruktion. Es gibt verschiedene Arten von Reinräumen, darunter modulare und fest installierte Optionen, und die Kategorie des Designs und der Konstruktion dieser Räume hält die Reinheitsstandards ein. Zum Beispiel ISO 8-Reinräume, oder Reinräume der Klasse 100,00sind mit HEPA-Filtersystemen ausgestattet, die 4-5% des Raumes abdecken, um Staub und andere Partikel aufzufangen. Die Luft im Zimmer wird mindestens 20 Mal pro Stunde gewechselt, um sie sauber zu halten.


Reinraum-Anforderungen
wie glatte Oberflächen, versiegelte Böden und effiziente Belüftungssysteme sind wichtig für eine einfache Reinigung und die Minimierung der Kontamination Kontamination Risiken.

Personal Ausbildung

Das Personal in Reinraumumgebungen durchläuft eine strenge Schulung zu Hygieneprotokollen und Umkleideverfahren um das versehentliche Einbringen von Verunreinigungen in den Produktionsprozess zu verhindern. Dazu gehört das Beherrschen der richtigen Handwaschtechniken, das Einhalten der Kleidungsvorschriften und ein angemessenes Verhalten im Reinraum.

Zu den Grundvoraussetzungen für eine gute Hygiene bei der Zubereitung gehören:

  • Vermeiden Sie Make-up, lackierte Nägel, Schmuck oder Piercings.
  • Verbot von persönlichen elektronischen Geräten wie Telefonen oder Computern im kontrollierten Bereich.
  • Verzichten Sie darauf, persönliche Kleidung, Speisen oder Getränke in den kontrollierten Bereich zu bringen.
  • Aufrechterhaltung eines hohen Niveaus an persönlicher Hygiene und strikte Einhaltung der korrekten Handwasch- und Desinfektionstechniken.

Gemäß den OSHA-Vorschriften wird dringend empfohlen, jedem Mitarbeiter eine eigene Schutzbrille zur Verfügung zu stellen, wenn die Gefahr von Chemikalien- oder Medikamentenspritzern besteht. Das mit der Reinigung beauftragte Personal muss eine angemessene Schutzausrüstung tragen, darunter Sockenüberzieher, Schirmmützen, Masken, Schutzbrillen, Kittel oder Kutten und gegebenenfalls Barthaare.

Reinigung und Desinfektion

Eine saubere Ausrüstung ist die Grundlage der Kosmetikproduktion. Regelmäßige tägliche, wöchentliche und stichprobenartige Reinigung sowie routinemäßige Wartung sind notwendige Maßnahmen, um Kreuzkontaminationen zu verhindern und die Produktqualität zu erhalten. Durch die Verwendung spezieller Geräte ausschließlich in der Reinraumumgebung wird das Risiko der Einbringung von Fremdpartikeln oder Mikroben in kosmetische Formulierungen erheblich reduziert.

Die Reinigungs- und Desinfektionsverfahren sollten in der Regel mit dem schmutzigsten Bereich beginnen und zum saubersten fortschreiten, also von einem Reinraum der ISO-Klasse 6 oder 7 zur ISO-Klasse 8 – von oben nach unten. Tägliche Reinigungen werden am besten am Ende des Tages durchgeführt, um die nächste Schicht vorzubereiten.

Um eine effektive Reinigung und zur Vermeidung von Kreuzkontaminationen Protokolle:

  • Verwenden Sie ausschließlich Reinigungsmittel, die für bestimmte Bereiche vorgesehen sind.
  • Vermeiden Sie die Verwendung von Geräten zur Reinigung von Wänden und Decken auf dem Boden oder außerhalb der dafür vorgesehenen Bereiche.
  • Entscheiden Sie sich für fusselarme Reinigungswerkzeuge aus synthetischen Mikrofasern in Bereichen der ISO-Klasse 5 bis 8.

Ein umfassendes Reinigungs- und Standardbetriebsprotokoll ist für die Aufrechterhaltung der Sauberkeit in kosmetischen Produktionsanlagen unerlässlich. Erstellen Sie eine Checkliste für Reinigungs- und Desinfektionsverfahren bei denen alle Oberflächen, Geräte und Werkzeuge regelmäßig mit zugelassenen, für die Verwendung in Reinräumen geeigneten Mitteln gereinigt und desinfiziert werden müssen.

Umweltüberwachung

Die Umgebungsüberwachung eines Reinraums umfasst die Überwachung der Temperatur, die Partikelzählung und mikrobielle Tests zur Beurteilung der Sauberkeit des Raums. Diese zentrale Steuerung, auch bekannt als Gebäudemanagementsystem (BMS) oder Gebäudeautomatisierungssystem (BAS), gewährleistet eine strenge Überwachung der Reinraumbedingungen.

Das Überwachungssystem sammelt Daten in vordefinierten Intervallen und löst Warnungen aus, wenn Partikelschwellenwerte ohne Korrekturen überschritten werden. Eine mehrtägige Überwachung der Umgebung nach der ersten Reinigung bestätigt die angemessene Sauberkeit.

Das Sammeln dieser Daten über Monate oder Jahre hinweg beweist die Einhaltung der akzeptablen Parameter für den Produktionsprozess.

Umweltüberwachungsprogramme sollten mit Veränderungen im Produktionsbereich, wie z.B. der Einführung neuer Produkte oder der Änderung von Prozessen, mitwachsen, um die Effektivität sicherzustellen.
Dr. Tim Sandle
merkt an: „Die Erwartung einer Null-Kontamination an allen Stellen während jedes aseptischen Verarbeitungsvorgangs ist technisch nicht möglich und daher unrealistisch.“

Dokumentation und Aktenführung

Die Dokumentation ist nach wie vor entscheidend für die Einhaltung von Sauberkeitsstandards in der Kosmetikherstellung. Detaillierte Aufzeichnungen über Reinigungspläne, Ergebnisse der Umweltüberwachung, Personalschulungen und Abweichungen von Standardverfahren sind für Audits und die Einhaltung von Vorschriften unerlässlich.

Diese Aufzeichnungen dienen als Nachweis für die Einhaltung von Industriestandards und -richtlinien und ermöglichen es den Herstellern, die Effektivität ihrer Sauberkeitsprotokolle zu verfolgen und zu bewerten, Verbesserungsbereiche zu identifizieren und gegenüber Aufsichtsbehörden und Verbrauchern Rechenschaft abzulegen.

Wählen Sie Dycem für eine verbesserte Kontaminationskontrolle

Dycem Matten tragen dazu bei, eine makellose Reinraumumgebung aufrechtzuerhalten, indem sie strategisch an den Eintrittspunkten positioniert werden, um Partikel von Schuhen und Geräterädern aufzufangen und zurückzuhalten. Regelmäßige Reinigung gewährleistet die Wirksamkeit von Dycem bei der Reduzierung von Verunreinigungen in der Luft und auf der Oberfläche. Dieser integrierte Ansatz fügt eine zusätzliche Schutzschicht hinzu, die das Engagement für die Aufrechterhaltung der höchsten Sauberkeitsstandards innerhalb der Reinraumeinrichtung verstärkt.

Kontaktieren Sie uns heute um Ihre Kontaminationskontrolle zu verbessern. Dycem unterstützt die gute Herstellungspraxis und die Kontaminationsüberwachung für die Sicherheit Ihrer Produkte, Mitarbeiter und Kunden, unabhängig von Ihrer Branche.

Related Blogs